Reisewarnungen_Nbanner

 

Mongolei

Hauptstadt:

Ulaanbaatar

Int. Kennzeichen:

MN

Sprache:

Mongolisch (Khalkha); Russisch, Kasachisch und andere Sprachen der Minderheiten

Gängige Fremdsprachen:

Russisch, Englisch, auch Deutsch

Währung:

1 Tugrug (Tugrik; Thg) = 100 Mungh

Zeitdifferenz zu MEZ:

+7 h

Zeitdifferenz zu MESZ:

+6 h

Elektrischer Strom:

220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

Links

Reiseinformationen und Reisewarnungen der österreichischen Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der schweizer Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der deutschen Regierung

 

Besondere Hinweise

Letzte Aktualisierung: 15.09.2006

Informationen zur Vogelgrippe

 

Sicherheit

Für die Mongolei besteht momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis betreffend terroristische Anschläge.

Auf Märkten, in Einkaufszentren und an touristischen Sehenswürdigkeiten sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen. Angesichts der zunehmenden Zahl von Raubüberfällen sollte man insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit in Ulan Bator nicht allein durch die Stadt gehen und insbesondere schlecht beleuchtete Orte meiden

Die Verwendung offizieller und relativ günstiger Taxis wird empfohlen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften gibt es nicht. Fotografierverbot besteht in der Nähe von militärischen und Sicherheitseinrichtungen. Bei Reisen in die Grenzregionen sind besondere Genehmigungen der Grenzorgane erforderlich. Autofahrer sollten beachten, dass Fahren nach Alkoholgenuss generell verboten ist (0,0-Promille-Grenze), Kontrollen häufig sind und Zuwiderhandlung empfindlich bestraft werden.

Der Besitz von Drogen und psychotropen Substanzen ist verboten und im Falle eines Schuldspruches drohen lange Haftstrafen unter äußerst elementaren Bedingungen.

Homosexualität ist zwar gesetzlich nicht verboten, jedoch ein Tabu-Thema unter Mongolen.

 

Einreise

Reisende benötigen ein Visum, das bei der für Österreich zuständigen Vertretungsbehörde des Landes beantragt werden muss.

Für Reisende, die sich länger als 30 Tage in der Mongolei aufhalten, besteht Meldepflicht. Die Registrierung ist beim Foreign Citizens’ Bureau in Ulan Bator innerhalb von 7 Tagen nach Ankunft vorzunehmen. Vor Ausreise ist eine polizeiliche Abmeldung erforderlich sowie ein Ausreisevisum, welches durch die Konsularabteilung im mongolischen Außenministerium ausgestellt wird. Bei Zuwiderhandlung ist mit einer Zurückweisung bei der Ausreise und einer Verwaltungsstrafe zu rechnen.

Bitte beachten Sie, dass die Ein- bzw. Ausreise von Ausländern grundsätzlich nur über offizielle Grenzstellen möglich ist: Ulan Bator (internationaler Flughafen), Sukhbaatar, Zamyn Uud (Bahnreisen) und sowie die Grenzübergänge in Altanbulag, Tsgaannur, Ereen Tsav, Zamyy Uud. Die Öffnungszeiten der oben genannten Grenzstellen sind von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Bei Einreise mir dem Auto muss in der Regel eine Kaution hinterlegt werden, deren Höhe sich nach dem Wert des Fahrzeugs richtet. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten vorher hievon unterrichtet wird.

Einfuhr

Die Einfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig. Nicht deklarierte Devisen können bei der Ausreise konfisziert werden. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar in bar oder Reiseschecks. Kreditkarten werden nicht immer angenommen. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (dazu gehören auch 600 Zigaretten sowie 2 Liter Alkohol). Zoll- und Devisendeklarationen müssen bei der Ausreise wieder vorgewiesen werden.

Ausfuhr

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt.

Jedoch wird insbesondere bei der Ausreise sehr häufig und streng nach Antiquitäten, wertvollen Mineralien, Metallen und Jagdtrophäen gesucht. Jäger dürfen ihre persönlichen Jagdwaffen inklusive Munition ein- und wieder ausführen.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

 

Klima

Extrem kontinentales Klima mit sehr kalten und trockenen Wintern. Es kommt zu Schneestürmen, die Temperatur kann bis zu minus 40° Celsius betragen. Die durchschnittliche Höhenlage ist 1.500m.

Ratschläge

Aufgrund der Extremtemperaturen und der Höhenlage sollte der Lebensstil zu allen Jahreszeiten entsprechend angepaßt werden (vor allem auch warme Kleidung mitnehmen).

Gesundheit

Generell ist davon auszugehen, dass die medizinische Versorgung und die Ausstattung der Krankenhäuser nicht dem westeuropäischen Standard entsprechen.

Durch hygienisches Essen und Trinken (nur Abgekochtes, nichts lau Aufgewärmtes) können die meisten zum Teil auch gefährlichen Durchfälle und viele Infektionserkrankungen ganz vermieden werden. Leitungswasser sollte abgekocht und Obst und Gemüse vor der Verwendung reichlich gewaschen werden.

In der Mongolei gibt es endemische Pestgebiete. Gefahr der Übertragung besteht jedoch nur bei direktem Kontakt mit infizierten Nagern (vor allem Murmeltieren – deren Jagd jedoch aus Artenschutzgründen verboten ist), mit unverarbeiteten Produkten, die aus ihnen hergestellt wurden, oder durch Stiche infizierter Flöhe dieser Nagetiere.

 

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Der deutsche Regionalarzt für Ostasien empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A , bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B . Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging, Hygieneprobleme u.a.) kann Impfschutz gegen Tollwut und Typhus sinnvoll sein. Beratung durch einen erfahrenen Reise- bzw. Tropenmediziner wird empfohlen.

Vorsicht

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Versicherung

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluß einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Verkehr

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahnen. Lokal kommen praktisch nur Taxis in Frage. Die Straßenverhältnisse sind schlecht, die Straßen großteils nicht asphaltiert. Die Flugverbindungen sind oft unregelmäßig und im Winter durch Schneestürme erschwert. Das Eisenbahnnetz hat nur einen beschränkten Umfang.

Sonstiges

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, welches über keine Berufsvertretungsbehörde in der Mongolei verfügt, weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

 

[Reisewarnungen] [Angebote] [Laender] [Aegypten] [ÄquatorIal Guinea] [Äthiopien] [Österreich] [Afghanistan] [Albanien] [Algerien] [Andorra] [Angola] [Antigua und Barbuda] [Argentinien] [Armenien] [Aserbaidschan] [Australien] [Bahamas] [Bahrain] [Bangladesch] [Barbados] [Belarus] [Belgien] [Belize] [Benin] [Bhutan] [Bolivien] [Bosnien-Herzegowina] [Botsuana] [Brasilien] [Brunei] [Bulgarien] [Burkina Faso] [Burundi] [Chile] [China] [Costa Rica] [Côte d’Ivoire] [Dänemark] [Deutschland] [Dominica] [Dominikanische Republik] [Dschibuti] [Ecuador] [El Salvador] [Eritrea] [Estland] [Fidschi] [Finnland] [Frankreich] [Gabun] [Gambia] [Georgien] [Ghana] [Grenada] [Griechenland] [Großbritannien] [Guatemala] [Guinea] [Guinea-Bissau] [Guyana] [Haiti] [Honduras] [Vatikan] [Indien] [Indonesien] [Irak] [Iran] [Irland] [Island] [Israel] [Italien] [Jamaika] [Japan] [Jemen] [Jordanien] [Kambodscha] [Kamerun] [Kanada] [Kap Verde] [Kasachstan] [Katar] [Kenia] [Kirgisistan] [Kiribati] [Kolumbien] [Komoren] [Kongo] [Kongo Demokratische Republik] [Korea Volksrepublik] [Korea Republik] [Kroatien] [Kuba] [Kuwait] [Laos] [Lesotho] [Lettland] [Libanon] [Liberia] [Libyen] [Liechtenstein] [Litauen] [Luxemburg] [Madagaskar] [Malawi] [Malaysia] [Malediven] [Mali] [Malta] [Marokko] [Marshall-Inseln] [Mauretanien] [Mauritius] [Mazedonien] [Mexiko] [Mikronesien] [Moldau] [Monaco] [Mongolei] [Montenegro] [Mosambik] [Myanmar] [Namibia] [Nauru] [Nepal] [Neuseeland] [Nicaragua] [Niederlande] [Niger] [Nigeria] [Norwegen] [Oman] [Pakistan] [Palau] [Panama] [Papua-Neuguinea] [Paraguay] [Peru] [Philippinen] [Polen] [Portugal] [Ruanda] [Rumänien] [Russland] [Salomonen] [Sambia] [Samoa] [San Marino] [São Tomé und Príncipe] [Saudi-Arabien] [Schweden] [Schweiz] [Senegal] [Serbien] [Seychellen] [Sierra Leone] [Simbabwe] [Singapur] [Slowakei] [Slowenien] [Somalia] [Spanien] [Sri Lanka] [St. Kitts und Nevis] [St. Lucia] [St. Vincent und die Grenadinen] [Südafrika] [Sudan] [Suriname] [Swasiland] [Syrien] [Tadschikistan] [Taiwan] [Tansania] [Thailand] [Timor-Leste] [Togo] [Tonga] [Trinidad und Tobago] [Tschad] [Tschechische Republik] [Tunesien] [Türkei] [Turkmenistan] [Tuvalu] [Uganda] [Ukraine] [Ungarn] [Uruguay] [USA] [Usbekistan] [Vanuatu] [Venezuela] [Vereinigte Arabische Emirate] [Vietnam] [Zentralafrikanische Republik] [Zypern] [Offizielle Seiten] [Reisebüros] [Impressum]