Reisewarnungen_Nbanner

 

Bhutan

Hauptstadt:

Thimphu

Int. Kennzeichen:

BT

Sprache:

Dzongkha, Nepali und Dialekte

Gängige Fremdsprachen:

Englisch

Währung:

1 Ngultrum (NU) = 100 Chetrum, auch indische Rupien akzeptiert

Zeitdifferenz zu MEZ:

+5 h

Zeitdifferenz zu MESZ:

+4 h

Elektrischer Strom:

220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

Links

Reiseinformationen und Reisewarnungen der österreichischen Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der schweizer Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der deutschen Regierung

 

Besondere Hinweise

Letzte Aktualisierung: 20.12.2005

Informationen zur Vogelgrippe

 

Sicherheit

Im südlichen Grenzgebiet zwischen Bhutan und Indien (insbesondere zu Assam und Arunachal Pradesh) muss nach Ende der Militäraktionen (Februar 2004) gegen aufständische indische Separatisten, die von Südbhutan aus operierten, weiterhin mit unerwarteten Gewaltaktionen gerechnet werden, wie etwa der Zwischenfall am 5.September 2004 in Gelephu (Nahe der Grenze zum indischen Staat Assam), als bei einem Bombenanschlag auf einem öffentlichen Platz 2 Personen getötet und über 27 verletzt wurden. Vorsicht ist bei der Einreise nach Bhutan auf dem Landweg, der über den Grenzübergang Phuntsholing möglich ist, weiterhin geboten.

Einreise

Einreisen sind nur über Indien, Bangladesch, Myanmar, Nepal und Thailand möglich, die Grenze zu China ist geschlossen. Es wird empfohlen, für die Einreise nach Bhutan den Luftweg zu benutzen. Die bhutanesische Regierungsfluglinie Druk Air ist die einzige Fluglinie nach Bhutan.

Individualreisen nach Bhutan sind nicht möglich, jede Reise muss über ein autorisiertes Reisebüro organisiert werden. Jeder Besucher muss pro Besuchstag in Bhutan 200 USD bezahlen (inkludiert Unterkunft, Verpflegung, Transport, Touristenführungen, Kulturprogramme). Dieser Betrag wird vom staatlichen Bhutanesischen Tourismusamt ( www.tourism.gov.bt )festgelegt und ist nicht verhandelbar.

Reisende benötigen einen gültigen Reisepass und ein gültiges Visum für Bhutan, das rechtzeitig vor Antritt der Reise besorgt werden muss. Üblicherweise übernehmen die für Bhutan autorisierten Reisebüros auch die Visaformalitäten.

 

Einfuhr

Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar und € in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten.

Computer, Mobiltelefone, Kameras oder andere Elektronische Geräte müssen bei der Einreise registriert werden, die Wiederausfuhr dieser Geräte werden bei der Ausreise vom Bhutanesischen Zoll genauestens überprüft.

Einfuhrverbot für Waffen, Munition, Sprengstoff, Drogen, Tabakprodukte (bei nachweislich persönlichem Bedarf unterliegen Tabakprodukte einer 100%igen Importsteuer). Es ist verboten, Tabakprodukte in Bhutan zu verkaufen, dies erfüllt den Tatbestand des Schmuggels und wird bestraft. Drogenbesitz, -gebrauch oder –handel werden strengstens bestraft.

Lange Freiheitsstrafen und hohe Geldbußen sind bei einer Verurteilung zu erwarten.

 

Ausfuhr

Unbeschränkte Ausfuhr von Fremdwährung. Die Ausfuhr von Antiquitäten und seltenen religiösen Kunstgegenständen ist verboten. Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Klima

Im Süden subtropisches Monsunklima mit Monsun von Juni bis Oktober. Gegen Norden zu stetiger Übergang zum Hochgebirgsklima.

Ratschläge

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuß setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben, außer bei der Einreise über ein Infektionsgebiet bei Gelbfieber (ansonsten nicht notwendig). Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und Typhus), empfiehlt das Institut für Tropenmedizin Wien(Tel. 403-83-43) jedoch für Individualtouristen und Camper sowie Rundreisende eine vorbeugende Impfung gegen Cholera und Japan-B-Enzephalitis (südlicher Landesteil), für Individualtouristen und Camper zusätzlich gegen Hepatitis B und Tollwut. Malariaprophylaxe für ländliche Regionen im Süden wird angeraten.

Vorsicht

Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist weiters beim Genuß von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte, wenn überhaupt, nur in abgekochtem Zustand getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Versicherung

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluß einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Verkehr

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Busverbindungen, Taxis und Mietwagen.

Sonstiges

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

 

[Reisewarnungen] [Angebote] [Laender] [Aegypten] [ÄquatorIal Guinea] [Äthiopien] [Österreich] [Afghanistan] [Albanien] [Algerien] [Andorra] [Angola] [Antigua und Barbuda] [Argentinien] [Armenien] [Aserbaidschan] [Australien] [Bahamas] [Bahrain] [Bangladesch] [Barbados] [Belarus] [Belgien] [Belize] [Benin] [Bhutan] [Bolivien] [Bosnien-Herzegowina] [Botsuana] [Brasilien] [Brunei] [Bulgarien] [Burkina Faso] [Burundi] [Chile] [China] [Costa Rica] [Côte d’Ivoire] [Dänemark] [Deutschland] [Dominica] [Dominikanische Republik] [Dschibuti] [Ecuador] [El Salvador] [Eritrea] [Estland] [Fidschi] [Finnland] [Frankreich] [Gabun] [Gambia] [Georgien] [Ghana] [Grenada] [Griechenland] [Großbritannien] [Guatemala] [Guinea] [Guinea-Bissau] [Guyana] [Haiti] [Honduras] [Vatikan] [Indien] [Indonesien] [Irak] [Iran] [Irland] [Island] [Israel] [Italien] [Jamaika] [Japan] [Jemen] [Jordanien] [Kambodscha] [Kamerun] [Kanada] [Kap Verde] [Kasachstan] [Katar] [Kenia] [Kirgisistan] [Kiribati] [Kolumbien] [Komoren] [Kongo] [Kongo Demokratische Republik] [Korea Volksrepublik] [Korea Republik] [Kroatien] [Kuba] [Kuwait] [Laos] [Lesotho] [Lettland] [Libanon] [Liberia] [Libyen] [Liechtenstein] [Litauen] [Luxemburg] [Madagaskar] [Malawi] [Malaysia] [Malediven] [Mali] [Malta] [Marokko] [Marshall-Inseln] [Mauretanien] [Mauritius] [Mazedonien] [Mexiko] [Mikronesien] [Moldau] [Monaco] [Mongolei] [Montenegro] [Mosambik] [Myanmar] [Namibia] [Nauru] [Nepal] [Neuseeland] [Nicaragua] [Niederlande] [Niger] [Nigeria] [Norwegen] [Oman] [Pakistan] [Palau] [Panama] [Papua-Neuguinea] [Paraguay] [Peru] [Philippinen] [Polen] [Portugal] [Ruanda] [Rumänien] [Russland] [Salomonen] [Sambia] [Samoa] [San Marino] [São Tomé und Príncipe] [Saudi-Arabien] [Schweden] [Schweiz] [Senegal] [Serbien] [Seychellen] [Sierra Leone] [Simbabwe] [Singapur] [Slowakei] [Slowenien] [Somalia] [Spanien] [Sri Lanka] [St. Kitts und Nevis] [St. Lucia] [St. Vincent und die Grenadinen] [Südafrika] [Sudan] [Suriname] [Swasiland] [Syrien] [Tadschikistan] [Taiwan] [Tansania] [Thailand] [Timor-Leste] [Togo] [Tonga] [Trinidad und Tobago] [Tschad] [Tschechische Republik] [Tunesien] [Türkei] [Turkmenistan] [Tuvalu] [Uganda] [Ukraine] [Ungarn] [Uruguay] [USA] [Usbekistan] [Vanuatu] [Venezuela] [Vereinigte Arabische Emirate] [Vietnam] [Zentralafrikanische Republik] [Zypern] [Offizielle Seiten] [Reisebüros] [Impressum]